Dienstag, 20. November 2012

The World Is Watching.

"And with your hand in mine we will walk
To a place that knows no one"

Manchmal habe ich das Gefühl, dass alles so viel leichter sein könnte, würde man frei sein. Die Hand des anderen nehmen und laufen, laufen solange man kann, irgendwo schlafen und weiterlaufen. Vielleicht kommt man irgendwann an dem Ort an, an dem man sich frei und unabhängig fühlt. Man fühlt sich zu Hause, niemals alleine und immer verstanden. Aber das ist unwahrscheinlich. Muss man sich wohl doch nachts in die eigenen Träume flüchten. Dort hin, wo meist noch alles gut ist. 




Kommentare:

Mikki hat gesagt…

Tolle Fotos! ... ja manchmal würde ich auch einfach gern fortlaufen ... aber es gibt auch gute alternativen, damit man sich wenigstens ab und zu komplett und total frei fühlen kann :)

Vincent hat gesagt…

Dub bist richtig hübsch! :)